Karsten Lohmeyer

Der geschäftsführende Gesellschafter, Co-Gründer und Chief Strategy Officer der sayang.gmbh erzählt, warum ihn digitales Content Marketing so begeistert.

Karsten Lohmeyer
Karsten Lohmeyer

Wenn Sie mich vor 30 Jahren gefragt hätten, was ich den Rest meines Lebens beruflich machen werde, hätte ich Ihnen voller Überzeugung gesagt: Journalist. Print-Journalist. Was soll ich sagen? Ich habe mich geirrt. Kolossal.

Denn nach rund 20 Jahren Print-Journalismus bin ich heute ebenso begeistert im digitalen Content Marketing aktiv, wie ich Journalist gewesen bin. Warum? Weil digitales Content Marketing so ein spannendes, junges Feld ist, in dem man als frischer Geist mit digitalem Handwerkszeug noch viel bewegen und prägen kann.


Hier können Sie sich mit mir vernetzen


Schuld an meiner persönlichen Entwicklung ist das Internet. Natürlich. Bereits 1999 als Redakteur der einstmals erfolgreichen Zeitschrift Tomorrow habe ich darüber geschrieben. Noch in Print. Aber irgendwie schon sehr digital. Ab 2012 habe ich mich dann in meinem Blog LousyPennies.de tief greifend damit beschäftigt, was das Internet für Medienmacher und das Medienmachen wirklich bedeutet.


Geschäftsbereiche

Karsten Lohmeyer verantwortet im Team der sayang GmbH eigenverantwortlich folgende Geschäftsbereiche:

Außerdem ist Karsten Lohmeyer zuständig für das Auslandsgeschäft, die strategischen Partnerschaften sowie den Ausbau der sayang.gmbh durch Merger & Akquisition.


Hier stieß ich zum ersten Mal auf das Thema digitales Content Marketing. Ein Feld, das zu Beginn des vergangenen Jahrzehnts noch in den Kinderschuhen steckte. Ein Thema, das sehr bald mein berufliches Leben verändern sollte.

Bei LousyPennies.de hatte ich mich öffentlich digitalisiert, einen Musterweg vom Print-Menschen zum „Digital Immigrant“ hingelegt. Die Folge: ein Anruf der Deutschen Telekom. Nicht etwa, um mir einen Telefonvertrag zu verkaufen, sondern mit einem Job-Angebot als Content-Verantwortlicher („Editorial Director“) für ein Content-Marketing-Start-up unter dem Dach der Telekom.


Einige meiner Lead-Kolumnen über Content Marketing


Als ich das Start-up rund 3,5 Jahre später als Chief Content Officer und Mitglied der Geschäftsleitung verließ, hatte ich neben der Deutschen Telekom so spannende Kunden wie die Allianz Deutschland, T-Systems, eBay und Zeiss betreut und das große Content-Marketing-Portal ISPO.com aus der Taufe gehoben.

Ab und zu stehe ich auch auf einer Bühne und verbreite mein Wissen. Foto: Deutsche Messe

Content Marketing ist kein Journalismus – macht aber trotzdem Spaß

Die wichtigste Lehre aus dieser Zeit: Content Marketing ist kein Journalismus. Es soll es auch nicht sein. Man bedient sich nur der gleichen Werkzeuge, Formate und Instrumente. Content Marketing hat immer ein klares Marketingziel – das von einer reinen „Awareness“ bis hin zum harten Sale reichen kann. (Lesen Sie hier mehr über unsere Definition von Content Marketing)

Wer es jedoch schafft, sich vom Journalisten zum Content Marketeer zu transformieren, der vereint das Beste aus zwei Welten. Das Gefühl für hochwertige redaktionelle Inhalte, das oft nur ausgebildete Journalisten haben, verbunden mit einem tief greifenden Verständnis für die Wege, Plattformen und Herausforderungen des digitalen Marketings.


Lehraufträge von Karsten Lohmeyer

  • International School of Management: Digital Content Production
  • Stenden University Bali: Digital Marketing
  • Ludwigs-Maximilans-Universität München: Schreibtrainings
  • Deutsche Journalistenschule (DJS): Bloggen für Journalisten und Betreuung des digitalen Abschlussmagazins
  • Universität Passau: Journalismus
  • Fachhochschule Wien der WKW: Future of Journalism

Rund eineinhalb Jahre habe ich nach meinem Ausscheiden bei der Telekom zahlreiche größere und kleinere Kunden beraten und bei ihren Content Marketing Maßnahmen operativ unterstützt – von ZEISS Vision Care über den ADAC und die Messe München bis hin zum Pharmakonzern Merck.

Und ganz plötzlich fiel mir auf: Um allen Kunden gerecht zu werden, wird es wieder Zeit, eine Nummer größer zu denken – und eine neue Agentur zu gründen, die von Anfang an die starken Wertvorstellungen spiegelt, die mein berufliches und privates Leben prägen.

Diese Agentur ist nun die sayang.gmbh. Ein echtes Herzensprojekt mit dem besten Co-Gründer, den ich mir dafür vorstellen kann: Stephan Goldmann, mit dem ich schon bei der Zeitschrift CHIP zusammengearbeitet habe und der mir als genialer Co-Blogger bei LousyPennies.de zur Seite stand und mit dem ich bereits als Auftraggeber, Auftragnehmer und Partner in den vergangenen Jahren erfolgreich aktiv war.

Gemeinsam haben wir wichtige Werte und Regeln für die sayang.gmbh definiert, die sie auf Dauer nicht nur zum perfekten Partner für unsere Kunden machen sollen, sondern auch zu einem Arbeitgeber, der die besten Köpfe anzieht und dauerhaft hält.

Wenn Sie als Unternehmen oder Institution von unserer über Jahre gewonnenen Expertise und unserem Engagement profitieren möchten, freue ich mich, wenn Sie entweder direkt mit mir oder über unser Kontaktformular Kontakt aufnehmen.

Hier können Sie sich mit mir vernetzen.

Karsten Lohmeyer ist Jahrgang 1972 und lebt mit Frau und Kind abwechselnd in München und Bali. Neben seiner Agenturtätigkeit ist er begeisterter Content-Marketing-Kolumnist (WuV/Lead Digital), Blogger, Redner und Lehrbeauftragter/Dozent.